Und wie war das Wet­ter im mod­er­at­en Regen­wald? Es hat gereg­net, während in Öster­re­ich alle über die Hitze jam­merten. Wieder ein Wald, wie ich ihn noch nie zuvor gese­hen hat­te. Meine Sehn­sucht ist immer noch da, ich bin ver­liebt in den äußer­sten Nord­west­en der USA. Da kön­nen auch die Vam­pire von Twi­light nichts ändern. Von denen erfuhr ich erst spät, den Film sah ich erst Monate nach mein­er Rück­kehr und war ent­täuscht, wie wenig er den Reiz und die Fasz­i­na­tion, die ich emp­fand, fes­thal­ten kon­nte. Forks ist winzig, ger­ade mal ein wenig 3000 Ein­wohn­er, aber zen­traler Ort im Olympic Nation­al Park, der die Penin­su­la west­lich von Seat­tle bildet. Aber da gibt es nun Twi­light Apart­ments, Twi­light Din­ner, Twi­light Motels… Aber das Wet­ter, jet­zt mit­ten im Som­mer, erin­nert mehr an unseren Herb­st. Und den­noch, ich bin ver­liebt in die Wälder und die wun­der­baren Küsten.

  1. Elisabeth

    …mit­tler­weile hat sich das wet­ter bei uns aber auch gehörig geän­dert…
    😉
    freu mich schon, dich bald zu sehen und geschicht­en aus der weit­en welt zu hören!
    genieß es noch!

    lg

    elis­a­beth

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Along the Pacific Coast, Bäume, Natur, Nordamerika, USA, Washington (state)
Cape Flattery

Was hat James Cook nicht entdeckt? Nur weniges... :-) Als er am 22.3 1778 hier vorbeikam, schrieb er "... there appeared to be a small opening which flattered us with...

Schließen