Der Duft der Ferne

Seit ich meine Fre­undin Coco das erste Mal besuchte, ist Laven­del ein ander­er Duft gewor­den. Früher erin­nerte es mich an Mot­tenkugeln, das war die einzige Assozi­a­tion, die ich zu diesen vio­let­ten Blüten hat­te. Aber seit ich mich in die Provence ver­liebte, wurde alles anders.
Ein Duft hil­ft, sich spielerisch und leicht an andere Orte zu ver­set­zen. Heute will ich Sonne, Som­mer und die Provence in mir nachk­lin­gen lassen.
coco+i2-n
Die Nase ver­ste­ht es, Erin­nerun­gen aus allen ver­steck­ten Win­dun­gen meines Gehirns her­auszu­holen.

Denn der Geruchssinn — was ich äußerst liebenswert finde — ist flex­i­bel genug, einen Duft umzube­w­erten. Auch wenn ein Geruch heute ein unan­genehmeres Urteil aus den Tiefen der Erin­nerung her­ausholt, so brauchen wir nicht verza­gen, denn die Umwid­mung ist möglich. Ich brauche keine Angst haben, dass es für immer in mein Hirn einge­bran­nt ist, und mich unwider­ru­flich an Mot­ten­ab­wehr denken lässt. Es kann mein Herz erfüllen, wegen der lieben Men­schen, des guten Essens, der war­men Sonne.

coco+i nSo freue ich mich inzwis­chen, wo immer ich auch Laven­del wach­sen sehe. Auf dem Foto links sitze ich mit mein­er Fre­undin im Garten ihrer Mut­ter, deren Haus mit­ten im Laven­del ste­ht. Wir hat­ten so viel Spaß, dass ich so laut und inten­siv lachen musste, dass ich mir wieder ein Mal die Hand vor meinen sper­rangel­weit geöffneten Mund hal­ten musste, damit mein super­lauter Lach­er nicht alle Nach­barn zusam­men­rufen würde. Auch dieses Lachen verbinde ich mit dem Laven­del. Allerd­ings muss ich schon erwäh­nen, dass ich immer sehr gerne lache. Das hat bere­its Bill von der New York Times fest­gestellt, als er mit mir sprach, und meinte: “and she gig­gles well.”

Ganz viele wun­der­bare Momente sind in mein­er Erin­nerung durch den Laven­del fest­ge­hal­ten wor­den. Auch die Fahrt ins ‘Col­orado provençal’ zu den wun­der­schö­nen Far­ben des Ock­ers, von dem ich dann noch einige ver­schiedene Arten mit­nehmen kon­nte, weil meine Fre­undin Malerin ist und große Kübel mit ver­schieden­sten Far­ben zuhause herum­ste­hen hat­te.

Ich merke schon, meine kleine Fan­tasiereise wird bere­its zu ein­er großen Fan­tasiewel­treise. Plöt­zlich fällt mir noch eine andere Fre­undin ein, die mir einen Laven­de­lessig schenk­te, den ich gar nicht mochte, die Fre­undin aber umso mehr. Dass ich an sie denken darf, freut mich ganz beson­ders, denn es ist fünf Jahre her, dass sie gehen musste. Aber solange wir an unsere Lieb­sten denken, sind sie bei uns.

Colorado Provencal 2008

In Rus­trel, wo dieses her­rliche far­bige franzö­sis­che Col­orado liegt, ent­stand dieses Foto und mit diesem Foto war der Entschluss gefasst, nach Aus­tralien zu reisen.

Ein wenig Laven­del in der Nase und so viel Erin­nerung in meinem Herzen

Laven­del ist — abge­se­hen von meinen Erin­nerun­gen — ein beson­der­er Duft.

Lavendel:

Typ: Duftreise

Idee: Duft aus dem Urlaub: Ob dies Blu­men sind, Fisch am Meer, frisch geschnittenes Gras, Pilze im Wald, Meer und noch vieles mehr.

Tipp: Merk dir einen beson­deren Duft pro Urlaub. So sind nicht nur Fotos deine Begleit­er, son­dern auch noch beson­dere Gerüche.

Trick: Nimm ein neues Duschgel, Creme oder Scham­po mit in den Urlaub. Dann kannst du den Urlaub jedes Mal nach Hause holen, wenn du dieses Duschgel, dieser Creme oder dem Scham­po ver­wen­d­est. Oder kauf dir einen neuen Duft am Flughafen.

Wirkung von Laven­del:

    • Wirkt beruhi­gend, entspan­nend bei inner­er Unruhe, Schwitzen, Zit­tern, oder Schlaf­störun­gen als leicht­es Anti­de­pres­sivum
    • Antibak­teriell hil­ft Laven­del bei der Wund­heilung und Hau­tir­ri­ta­tio­nen, und gegen Entzün­dun­gen und Infek­tio­nen bei Hals‑, Nasen- und Ohren­bere­ich (Entzün­dun­gen, Infek­tio­nen),
    • Kreis­lauf­beschw­er­den und Magen- und Darm­prob­leme  wer­den gelin­dert
    • Antimikro­bielle und mil­ben­abtö­tende Wirkung wurde bei Bak­te­rien und Pilzen nachgewiesen
    • Krampflösende Wirkung etwa bei Muskelverspan­nun­gen

Wie bei vie­len essen­tiellen Ölen kann es zu aller­gis­chen Reak­tio­nen kom­men und muss bei Kindern mit Vor­sicht ver­wen­det wer­den.

 

Lavendel:

Typ: Duftreise

Idee: Duft aus dem Urlaub: Ob dies Blu­men sind, Fisch am Meer, frisch geschnittenes Gras, Pilze im Wald, Meer und noch vieles mehr.

Tipp: Merk dir einen beson­deren Duft pro Urlaub. So sind nicht nur Fotos deine Begleit­er, son­dern auch noch beson­dere Gerüche.

Trick: Nimm ein neues Duschgel, Creme oder Scham­po mit in den Urlaub. Dann kannst du den Urlaub jedes Mal nach Hause holen, wenn du dieses Duschgel, dieser Creme oder dem Scham­po ver­wen­d­est. Oder kauf dir einen neuen Duft am Flughafen.

Wirkung von Laven­del:

  • Wirkt beruhi­gend, entspan­nend bei inner­er Unruhe, Schwitzen, Zit­tern, oder Schlaf­störun­gen als leicht­es Anti­de­pres­sivum
  • Antibak­teriell hil­ft Laven­del bei der Wund­heilung und Hau­tir­ri­ta­tio­nen, und gegen Entzün­dun­gen und Infek­tio­nen bei Hals‑, Nasen- und Ohren­bere­ich (Entzün­dun­gen, Infek­tio­nen),
  • Kreis­lauf­beschw­er­den und Magen- und Darm­prob­leme  wer­den gelin­dert
  • Antimikro­bielle und mil­ben­abtö­tende Wirkung wurde bei Bak­te­rien und Pilzen nachgewiesen
  • Krampflösende Wirkung etwa bei Muskelverspan­nun­gen

Wie bei vie­len essen­tiellen Ölen kann es zu aller­gis­chen Reak­tio­nen kom­men und muss bei Kindern mit Vor­sicht ver­wen­det wer­den.

Kommentar verfassen