Acker-Winde – Convolvulus arvensis

Die Blüten der Acker-Winde sind homogame „Große Trichterblumen“, die nur einen Tag geöffnet sind (Eintagsblumen).  Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz. (1885, 1905), GeraGFDL by Kurt Stueber. Quelle: www.biolib.de Wikipedia

Wilde Malve – Malva sylvestris

Die Wilde Malve trägt unterschiedliche Volksnamen, die verschiedene Aspekte ihrer Bedeutung spiegeln, so unter anderem Käslikraut, Hasenpappel, Hanfpappel, Johannispappel, Katzenkäse, Pissblume, Rosspappel, Ross-Malve oder Mohrenmalve. Sie zählt zu den ältesten bekannten Nutzpflanzen und wurde bereits in der Antike als Gemüse- und Heilpflanze angebaut. Köhler’s Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen mit kurz erläuterndem Texte. Atlas zur Pharmacopoea germanica, austriaca, belgica, danica, helvetica, hungarica, […]

Acker-Witwenblume – Knautia arvensis

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis) wird auch Wiesen-Witwenblume,  Nähkisselchen oder Wiesenskabiose genannt. Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz (1885, 1905), Gera GFDL by Kurt Stueber Quelle: www.biolib.de Wikipedia

Weg-Malve – Malva neglecta

Jacob und Johann Georg Sturm: Deutschlands Flora in Abbildungen. Nürnberg, 1797-1862GFDL by Kurt Stueber. Quelle: www.biolib.de Wikipedia

Futter-Esparsetten – Onobrychis viciifolia

Ehrlich gesagt habe ich noch nie von ihnen gehört, gesehen hatte ich sie schon oder zumindest wirken sie sehr vertraut.Das Wort Esparsetten kommt von Esparcette (französisches Wort, das sich von provenzal esparceto ableitet, weitere Herkunft unsicher). Esparcet(te) bedeutet Süßklee. Esparsetten werden auch gesundes Heu (wie auf Französisch sainfoin) genannt. Weitere Namen sind Saat-Esparsette[1] (Onobrychis viciifolia), auch Futter-Esparsette. Esparsetten waren wichtige und sehr nahrhafte Futterpflanzen für schwer […]

Gewöhnliche Erdrauch – Fumaria officinalis

Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz. (1885, 1905), GeraGFDL by Kurt Stueber. Quelle: www.biolib.de LINK: Wikipedia http://heilpflanzenwissen.at/pflanzen/erdrauch/

Gewöhnliche Reiherschnabel – Erodium cicutarium

C. A. M. Lindman: Bilder ur Nordens Flora. (1917-1926) Quelle: runeberg.org/nordflor Wikipedia

Gewöhnliche Schuppenwurz – Lathraea squamaria

Diese Pflanze hatte ich 2019 zum allerersten Mal gesehen, zwar knapp vor ihrem Verblühen, aber doch außergewöhnlich genug, um nach ihr zu suchen. Und es war das erste Mal, dass ich von Schmarozerpflanzen bewusst hörte. Ich wusste nicht, dass es Pflanzen gibt, die kein Chlorophyll besitzen. Im Sommer entdeckte ich dann auch im Schlosspark eine […]

Frühlings-Platterbse- Lathyrus vernus

[…]

Stängelumfassende Taubnessel – Lamium amplexicaule

[…] Mentz, August; Ostenfeld, Carl Hansen: Billeder af nordens flora. København 1917-1927Quelle: www.biodiversitylibrary.org  Wikipedia

Gewöhnlicher Reiherschnabel – Erodium cicutarium

Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz. (1885, 1905), GeraGFDL by Kurt Stueber. Quelle: www.biolib.de Wikipedia

Purpurrote Taubnessel – Lamium purpureum

Junge Blätter sind purpurn überhaucht, sie werden mit zunehmender Reife dunkelgrün.  Jan Kops: Flora Batava. 1800 – 1934, Amsterdam (Herman Christiaan van Hall) GFDL by Kurt StueberQuelle: www.biolib.de Wikipedia