Schlagwort: ich und die welt

Übers Reisen

Don’t be scared to walk alone

Ich weiß nicht, wie es dir geht. Aber manch­mal höre ich etwas und mein Herz wird berührt. Als ich die Zeilen las: Don’t be scared to walk alone. Don’t be scared to like it. Fürchte dich nicht alleine zu gehen. Fürchte dich nicht, es zu mögen. musste ich an meine Reisen denken. Erst spät ent­deck­te ich das Reisen für mich. Ich hat­te zwar alleine Urlaub gemacht.…

Altes Europa Europa Frankreich Gedanken

Kunst oder was?

Die Malereien, Zeich­nun­gen, Gravuren, Ritzun­gen, Bas­re­liefs, Reliefs beein­druck­en mich zu tief­st. Während viele vor sich hin philoso­phieren, was der Hin­ter­grund für diese Aus­drucks­for­men sei, bin ich noch beim Nach­denken, wie sie das über­haupt kon­nten. Wenn ich an die Bilder in Le Toth denke, die Kinder anfer­tigten, dann ist jed­er­mann klar, so schaut es aus, wenn man begin­nt zu malen. Aber so sehen diese prähis­torischen Bilder nicht…

Altes Europa Gedanken

All-Eins-Sein

All-Eins-Sein macht mich ver­let­zlich oder sollte ich bess­er sagen, ich lege die Rüs­tung ab und spüre deshalb mehr? So sehr ich es liebe allein unter­wegs zu sein, so sehr schmerzt es auch , mich von der nor­malen Welt, mich dem nor­malen Umgang der Men­schen zu ent­fer­nen. Es ist auch die Zeit, sich selb­st zu beobacht­en, auch wenn ich nicht alles ver­ste­he. Es ist eine gewisse Unruhe,…

Gedanken

Ich bin kein Produkt

Ich bin keine Ware. Ich habe und will nichts verkaufen. Ich pro­duziere nichts. Ich schreibe, ich fotografiere, ich singe, ich liebe und ich lache. Ich habe nichts zu verkaufen. Ich bin ich. Es nichts zu verkaufen. Ich achte nicht darauf, möglichst beliebt zu sein. Auch wenn es mir sehr schw­er fällt, denn ich mag Men­schen so gern, dass es viel schw­er­er ist, authen­tisch zu bleiben, als…

Gedanken on the road

Der moderne Mensch ist laut

Als Allein­reisende bin ich fast über­all den Stim­men ander­er Men­schen aus­ge­set­zt. Vor­let­ztes Jahr ist mir das um ersten Mal im vollen Umfang bewusst gewor­den. Ruhig war es, wenn ich um 7 Uhr mor­gens zu einem Vulkan — eigentlich ein Aschenkegel, cin­der cone — wan­derte. Da in dieser Umge­bung auch wenig wuchs, waren nicht viele Vögel zu hören. Es kann auch sein, dass mir das Sin­gen der…

Altes Europa Gedanken

Der Tag, an dem der Flügelschlag eines Schmetterlings mich umwarf

Meine Rech­nung scheint aufge­gan­gen zu sein. Ich wollte Altes ent­deck­en und nicht nur Außen auch Innen. Es war ok für mich, dass ich nicht mehr in die Tiefe gehen wollte, solange meine Mut­ter lebte. Es hat Zeit­en gegeben, da war ich so weit unten, dass ich nicht weit­er fall­en kon­nte. Mit ihrem Tod ist auch der Abschied von dieser Zeit gekom­men. Die Nächte brin­gen alte Erin­nerun­gen.…

Altes Europa Europa Gedanken

Auf dem Berg

Zu kalt Zu ver­wirrt Zu ein­sam Ich sitze auf dem Berg Fast hätte ich es vergessen Verdeckt durch Alltag’s Aller­lei Das tiefe Du und Ich Wo ist der Platz der Begeg­nung des Wahren? Wo ist der Ort, an dem ich dich sehen kann? Wo bin ich, um dich zu erken­nen?

Altes Europa Europa Gedanken

Silberland

Son­nen­strahlen wer­fen eine Idee ihrer Kraft über den See, der ein Über­rest längst ver­gan­gener Zeit­en ist. Mir ist, als hätte der Gletsch­er vergessen, wie er ganz ver­schwinden kön­nte. Über­all ruft mir die Eiszeit ganz leise, doch ohne Unter­lass zu: “Wer schaut, kann find­en. Ich schlafe nur. Meine Größe spielt keine Rolle, es ist ein stetiges Kom­men und Gehen.” Erin­nerung aus lang ver­gan­gener Zeit kommt hoch, die…

Altes Europa Europa Frankreich Gedanken

In Gedanken bin ich schon unterwegs

Ich spüre, dass meine Reise begonnen hat. Meine Reise mit und zu meinen Vor­fahren. Es wird eine andere wer­den, per­sön­lich­er, intimer, als ich ursprünglich dachte. Aber natür­lich wird es viele Bilder geben, denn sie führt mich wieder in wun­der­bare Land­schaften. Es wird Ein­blicke geben in die Steinzeit, denn ich werde Orte besuchen, wo diese ersten Europäer, meine und wahrschein­lich auch deine Vor­fahren lebten. Es ist noch dun­kle…