Along the Pacific Coast Nordamerika

Künstler, deren Website ich erst jetzt anschaute

Granville Island, Vancouver: ich wurde ver­scheucht, als ich Austellungsstücke, dieser Künstler fotografieren wollte. Jetzt sehe ich, dass auf ihren eige­nen Websites alles zu sehen ist, was ich fotografieren wollte. Irgendwie lächer­lich, oder?

Jasna Skolovic macht wun­der­schöne Keramik. Ihre Fließen und Tassen haben’s mir ange­tan. Die Tassen sind in ihrem Blog oder unter These gray days zu sehen.

Im sel­ben Laden gab’s Filz und alles was man daraus machen kann, von Jessica de Haas

Und schließlich Karen Cooper, die einen eige­nen Laden, indem nur ihre Fotos hän­gen besitzt. Da gibt’s nicht nur in ein­er Hinsicht, was zum Abschauen.

Emily Carr war eine der ersten bedeu­ten­den Malerinnen, wenn nicht die bedeu­tend­ste, British Columbias. Die Kunstuniversität auf Granville Island ist nach ihr benan­nt.

Ich denke, sie ist ein guter Abschluss für diesen Blog.
Immer wieder tauchen noch Erinnerungen und Gedankenfetzen auf. Vielleicht gibt’s sich noch das eine oder andere. Mal sehen!

Von mir gibt es jet­zt noch Fotos, die ich in Ausstellungen geschossen habe und großteils bis jet­zt nicht von mir veröf­fentlicht wur­den. Ich habe ohne Blitz fotografiert, trotz­dem spiegeln sich immer wieder Lampen, ich bitte mir das zu verzei­hen :-).

Es sind Bilder aus dem De Young in San Francisco (Kunst divers­er Ethnien, von Inuit, Azteken bis Papua Neuguinea), was aber im Großen und Ganzen ein­fach als zeit­genös­sis­che Kunst beze­ich­net wird, was ich cool fand. Es ist also ein wildes Potpourri, von allem was mir gefall­en hat. Und noch ein wenig Kunst der First Nations.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Along the Pacific Coast, Nordamerika
almost black and white

This is the first attempt for black and white pictures. But some are just almost ... I decided for them because their color was almost shadows of grey but I...

Schließen