dieses Wochenende wird gepackt und alles fer­tig gemacht.
Ich war zer­ris­sen zwis­chen zuviel und zuwenig Vorbereitung und jet­zt brauche ich mir nicht mehr den Kopf zer­brechen, viel kann ich jet­zt nicht mehr aus­richt­en.
Als ich zu Weihnachten über­legte, wohin meine lange Reise, die ich für heuer geplant hat­te, gehen sollte, war zuerst die Entscheidung für die Jahreszeit gefall­en: Beginn des Sommer. Es soll die Pazifikküste hin­aufge­hen. Also ging es ans Flüge check­en. Ich sah, dass one way kurzfristig ziem­lich teuer wur­den, also entsch­ied ich mich schnell zu buchen.

Nach Los Angeles geflo­gen und über Vancouver zurück, denn eigentlich würde ich gerne in einem Campervan unter­wegs sein. Da die Preise des Anbieters aber erst vernün­ftig kalkuliert wur­den, als ich schon fast beim Buchen war, mußte ich sehen, dass es gut dop­pelt so teuer wurde, als sie auf ihrer Homepage war­ben. Da kon­nte ich mir ein kleines Autos und Übernachtungen in Motels und Hostels leis­ten, das war keine Verbilligung.

Also ging ich daran, Autos zu buchen und immer noch über­legte ich ein größeres Auto zu nehmen. Letztlich wurde mir die Entscheidung abgenom­men, denn nach Vancouver kam ich nur mit einem Autoverleih. Aber draußen in der Natur schlafen, wollte ich trotz­dem.

Ein Zelt kaufen, das ist die Idee. Kleine gab es gün­stig, das check­te ich gle­ich bei Walmart. Bis ich dann weit­er rum­schmök­erte. Plötzlich war da von Bären die Rede, die Autos auf­brechen. Und da wollte ich draussen schlafen? Nun ja, weit­erge­le­sen.… sie sind nur hin­ter Futter her. Mal sehen. Ich werde es dann vor Ort entschei­den.

Nun die erste Nacht in Los Angeles wollte ich auch buchen. Nach einigem Hin und Her entsch­ied ich mich für ein Hotel in der Nähe des Flughafens, da kann ich dann am näch­sten Tag mein Auto holen und das ist per­fekt. Da ich schon vor Jahren in Los Angeles war und ich eigentlich viel Land sehen möchte, wird es dann gle­ich weit­erge­hen.

Blog ist ein­gerichtet, jet­zt muss ich nur noch was erleben 🙂

Laßt euch über­raschen!

  1. Meine ganz Liebe

    Ich wün­sch Dir eine ganz tolle Reise und bin schon ges­pan­nt auf Deine Berichte und Fotos.
    Hab eine wun­der­schöne Zeit.

    Alles Liebe, M

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Along the Pacific Coast, California, Nordamerika, USA
Where will I go

PACIFIC - I think this is clear. After checking all the different and beautiful possibilities, I had to decide that I can't see all I want. I think it is...

Schließen