Ich steuerte die Höh­le von San­ta Bar­bara aus an. Ich war nicht darauf gefaßt, dass sie weit ober­halb des Meeres liegt und trotz Abgeschieden­heit haben sich ober­halb einige Unver­drossene Häuser gebaut.

Die Straße erin­nerte mich an kleine Bergstrassen aus Ital­ien, wo man sich wün­scht, dass lieber nie­mand ent­ge­genkommt.

Die Höh­le war, wie ich erwartet habe, klein und beschei­den, doch der Platz berührend, magisch, still, außer­halb der Zeit.

Ich bin froh, dass ich begonnen habe, über­all Auf­nah­men zu machen. Das bedeutet, min­destens 5 Minuten still zu sitzen und zu lauschen. Und wenn andere Men­schen oder auch mal ein Auto kommt, nochmal von vorne zu begin­nen. Das war die beste Idee, um mich zu entschle­u­ni­gen.

Lis­ten care­ful­ly, you can hear the creek and some birds some­times. It is a silent place.

Über die Geschichte der Chu­mash habe ich diesen Film gefun­den.

  1. Das erste Video bekomm ich nicht ges­tartet, Ich krieg die Meldung,es ist pri­vate, was es ja auch ist. Bus­sl, Danke für’s Teil­haben. Maria

    • Ruth Barbara Lotter

      Ach Maria, wie du es schaffst, ganz heim­lich, dass ich wieder ein­mal an dich denken muss. Du gehst mir ab!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in about people, Along the Pacific Coast, California, Nordamerika, USA, zuhören
Von Truthahngeiern, Seeelefanten und anderen Tieren

Ehrlich gesagt habe ich nicht gewusst, dass es einen Truthahngeier gibt, aber bevor ich ihn fliegen sah, dachte ich, was tut diese Truthähne am Strand neben den Seeelefanten. Das Bestimmungsbuch...

Schließen